Kloster Brennerei Wöltingerode

Klosterbrennerei Wöltingerode

Vor den Toren von Vienenburg liegt das ehemalige Nonnenkloster auf 7 Hektar Fläche mit einer Mauer umgeben. Bereits 1174 ist die Anlage als Kloster der „Grauen Nonnen“, also die Frauen der Zisterzienser als die Stiftung von 3 Brüdern der Grafen zu Wöltingerad, also Wöltingerode, errichtet worden. Zum Seelenheil derer Wöltingerad, als Begräbnisort mit dazugehörigen Ländereien, Fischteiche und Hofstellen ausgestattet. Aus den Erträgen und Abgaben mußten sich die Nonnen damals ernähren. Das Nonnenkloster wurde nach ca. 70 Jahren Gründungsphase vom Bischof zu Hildesheim gegweiht. Bis 1809 hatte dieses Kloster bestand, wo zu den Hochzeiten bis zu 60 Nonnen im Kloster in Klausur lebten. Danach wurde diese Anlage nie wieder als Kloster genutzt.

Seit 1818 ist das ehemalige Kloster im Besitz der Stiftung öffentlichen Rechtes; der Klosterkammer Hannover mit Hauptsitz in Hannover. In der Klosterkammer sind auch andere Stiftungen vorhanden, wie die Stiftung der Lüneburger Klöster. Aber auch noch betriebene Klöster gehören dazu. Außerdem sind im Bestand der Klosterkammer viele Kirchen im Bereich Hannover, Hildesheim und Goslar. Sowohl katholisch als auch evangelisch. Über 850 Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

In Wöltingerode sind über das Jahr ca. 250.000 Besucher. Die meisten Besucher kommen auch heute noch deshalb, weil bereits unter den Nonnen damit begonnen wurde etwas zu produzieren. Seit 1682 wurde hier Alkohol produziert. Auch heute noch wird vor Ort ein Grundalkohol produziert, der zweimal gebrannt eine Stärke von max. 96 % aufweist. Nicht trinkbar, aber als Grundlage für die unterschiedlichen Liköre, Magenbitter und Doppelkorn sehr gut geeignete Basis. Bis zu 18 verschiedene Sorten, mit Kräutern, Früchten und Gewürzen werden über das Jahr produziert und vor Ort abgefüllt. Vom Weizenfeld mit eigenen Anbau, über die Rohalkohol Produktion, eine 2 jährige Eichenfasslagerung dieses Basisalkohols, zufügen des Geschmackes und der Süße zum Likör und anschließender Abfüllung wird alles noch Vorort gemacht. Für diesen Prozess brauchen wir 3 – 5  Jahre .

Ungefähr 200.000 Flaschen unterschiedlicher Sorten und Flaschengröße gelangt zu Abfüllung. Es ist eine regional Spezialität die im Umkreis von ca. 100 KM auch in Läden zu finden ist.

Es gibt über dieses Thema der Destille ab 2016 verschiedene Führungen, wo Sie etwas über History, Technik und auch den verschiedenen Sorten beim abschließende Verkosten etwas erfahren können. An dieser Stelle werden Ihnen die verschiedenen Führungen vorgestellt und die Möglichkeit der Buchung einer solchen aufgezeigt.

kloster-woeltingerode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.