Kaufmann Berthold – Stadtführung in Goslar

Stadtführung mit Kaufmann Berthold zu Goslar

Goslar um 1700.  – Handel – Falschgeld – Gosebier


Hören Sie interessante Geschichte(n) um Geld, Handel und dem Gemeinen Rat. Sie werden erfahren, dass der Alltag der Menschen nicht einfach zu bewältigen war. Falschgeld, unterschiedliche Maße und Gewichte sind nur einige Schwierigkeiten. Warum waren die Schwager bei den Wirten nicht gern gesehen ??

berthold-schritt

Kaufmann Berthold im Frankenberg

Bei dieser Führung werden Sie von den Schwierigkeiten der Menschen in Goslaria um 1700 erfahren. Woran hat man erkannt das gerade Bier gebraut und verkauft wurde ? Warum will Kaufmann Berthold seine kleine Tochter mit 9 Jahren bereits in das Kloster nach Wöltingerode geben ? Es wird auch geklärt warum seine Kellerfrau Grete schon mit 30 Jahren in das Hospiz gehen soll. Von den verschiedenen Maßen und Gewichten wird auch zu reden sein. Am Schluss muss Kaufmann Berthold pünktlich bei den Tuchhändlern sein, denn er muss für seines Weibes Tuch erwerben. Wenn er nicht pünktlich erscheint muss er womöglich noch fremdes Bier wie die Braunschweiger Mumme oder das Einbecker Bier trinken, aber warum?

Waage zum Abwiegen

Waage zum Abwiegen

Dieser Rundgang startet vor der Domvorhalle – Ulrichskapelle – Frankenberg – Hospiz – und endet  auf dem  Marktplatz

Dauer ist ca. 1,5 Stunden Die öffentlichen
Termine für 2016
erfahren Sie hier;
Den aktuellen Flyer 2016 für die Kostümführungen gibt es hier zum anschauen und ausdrucken

Anfragen über Termine und Buchungen über Kontakt als E-Mail oder
rufen Sie mich persönlich unter Tel. 0160-5002242 an.

Berthold als Rahmenprogramm

  •  bei Geburtstagsfeiern
  •  bei Vereinsfestlichkeiten
  •  als Geschichtsvortrag über das Mittelalter
  •  als Kaffeeunterhaltung im Veranstaltungsraum

Für diese Angebote sind individuelle Absprachen erforderlich, bei genügend Vorlauf ist auch der Ablauf und Inhalt flexibel. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.